VDI Verlag wird mit Unterstützung von Kümmerlein hundertprozentige Tochter der VDI-Gruppe

Die VDI GmbH übernimmt rückwirkend zum 1. Januar 2016 von der Verlagsgruppe Handelsblatt GmbH & Co. KG (VHB) die Anteile der VDI Verlag GmbH und wird damit hundertprozentige Eigentümerin des Verlags. Seit 1988 betreiben VDI GmbH und VHB den Verlag als Joint-Venture Unternehmen im Gesellschafter-Verhältnis 60/40.

Als hundertprozentige Tochter innerhalb der VDI-Gruppe wird der Verlag neue Inhalte und Produkte in Zusammenarbeit mit anderen Bereichen des VDI entwickeln, z.B. mit dem VDI Wissensforum oder den Experten-Netzwerken des VDI. Flaggschiff des Verlags bleibt die Wochenzeitung VDI nachrichten. Bestehende Produkte des Verlags, vor allem im Bereich digitale Medien und Recruiting, sollen weiter ausgebaut werden.

Die Werbevermarktung von Print- und Digital-Produkten über die VHB-Gesellschaften iq media marketing gmbh und iq digital media marketing gmbh bleibt bestehen. Ab 1. Januar 2017 baut der VDI Verlag zusätzlich eine Verkaufseinheit für den Verkauf von Print- und Digital-Produkten an Kunden der Investitionsgüter-Industrien auf.

Über die Konditionen des Deals wurde Stillschweigen vereinbart.

Kümmerlein hat die VDI GmbH bei der Transaktion gemeinsam mit Transfer Partners umfassend beraten, wobei Kümmerlein für den rechtlichen Teil der Transaktion zuständig war.

Legal Tribune Online hat über die Transaktion berichtet.

Weitere Artikel zum Thema

Autor

  • Gesellschaftsrecht
  • Handels- und Vertragsrecht
  • M&A
  • Bank- und Kapitalmarktrecht
  • Compliance
  • Private Equity und Venture Capital
  • Stiftungsrecht
  • Prozessführung und Schiedsverfahren