Privatvermögen und Nachfolgeplanung

Rechtliche Beratung zu Aufbau, Management, Schutz und Übertragung von privatem Vermögen einer Person oder Familie ist besondere Vertrauenssache und erfordert sowohl Weitblick als auch Fingerspitzengefühl. Denn jeder juristische Rat in dem Bereich des „Private Wealth“ muss einem Geflecht aus sehr persönlichen und individuellen Anliegen des jeweiligen Mandanten gerecht werden. Zentraler Wunsch von Unternehmern und Vermögensinhabern ist in aller Regel eine fundiert vorbereitete und klug geplante Vermögensnachfolge – vor allem die Einbindung der nächsten Generation in das Familienunternehmen. 

Die juristische Begleitung von Vermögensverwaltung und Nachfolgeplanung hat auf komplexe Weise Themen des Gesellschafts-, Immobilien-, Erb- und Familienrechts sowie des Rechts der Kapitalanlagen miteinander zu verknüpfen. Durch die enge Zusammenarbeit spezialisierter Kollegen bieten wir unseren Mandanten ganzheitliche und zugleich maßgeschneiderte rechtliche Lösungen und Konzepte an. Wir beraten und begleiten Unternehmer, Unternehmerfamilien, vermögende Privatpersonen, aber auch Banken und Vermögensverwalter in allen Rechtsfragen mit Bezug zum privaten Bereich, insbesondere bei der Errichtung, Strukturierung und Führung von privaten Vermögensverwaltungen. Wir entwickeln weitsichtige Strategien und Gestaltungen für Nachfolgeprozesse und stehen den Mandanten bei deren Vorbereitung und Umsetzung sowohl anwaltlich als auch notariell zur Seite.

  • Beratung zur vorsorgenden Strukturierung des Privatvermögens
  • Unternehmensverfassungen für Familiengesellschaften
  • Begleitung von und Beratung zu privaten Investitionen
  • Schutz privater Vermögenswerte vor unternehmerischen Risiken
  • Schutz des Vermögens durch Ehe- und Erbvertrag
  • vorsorgende Anpassung von Unternehmens- und Holdingstrukturen zur Vermeidung von Nachfolgeproblemen
  • Nachfolge- und Nachlassplanung
  • vorweggenommene Erbfolge
  • Stiftungslösungen
  • Managementbeteiligungen
  • Testamentsgestaltung, insbesondere Unternehmertestament
  • Testamentsvollstreckung / Nachlassabwicklung und Nachlassverwaltung
  • Reduzierung und Abwehr von Pflichtteilsansprüchen
  • Erbstreitigkeiten und Nachlassauseinandersetzungen

Artikel zum Thema Privatvermögen und Nachfolgeplanung

Allgemein
Der Bundesgerichtshof hatte sich im Rahmen eines Beschlusses vom 31.01. 2018 mit einer in der Praxis nicht selten auftauchenden betreuungsrechtlichen Frage zu befassen: Was passiert eigentlich, wenn sich mehrere im Rahmen einer General- oder...
Erbrecht
Am 21. Juni 2018 entschied der EuGH (C-20/17, Oberle) über die Frage, ob ein deutsches Nachlassgericht in einem internationalen Erbfall einen deutschen Erbschein ausstellen darf, wenn der letzte gewöhnliche Aufenthalt des Erblassers nicht in...
Stiftungsrecht
Anfang Juni hat die Konferenz der Innenminister zur Stiftungsrechtsreform getagt. Die Beschlüsse der Konferenz sind nun öffentlich einsehbar. Das Bundesinnen- und Justizministerium wurde beauftragt, einen Gesetzentwurf zur Reform des Stiftungsrechts...
Erbrecht
Auch in diesem Jahr wird das renommierte Bochumer Erbrechtssymposium inzwischen zum neunten Mal im Veranstaltungszentrum der Ruhr-Universität Bochum ausgerichtet. Das 9. Bochumer Erbrechtssymposium findet am 8. Juni 2018 in der Zeit von 14.00-19.00...
Erbrecht
Anfang des Monats hat der EuGH (Urt. v. 01.03.2018, Az. C-558/16) im Vorabentscheidungsverfahren die Frage geklärt, ob die Regelung des deutschen § 1371 Abs. 1 BGB, wonach unter Geltung des gesetzlichen Güterstandes bei Versterben eines Ehegatten der...
Gesellschaftsrecht
Am 16. Februar 2018 fand bereits zum zwölften Mal der Stiftungsrechtstag an der Ruhr-Universität Bochum statt. Mit insgesamt weit über 200 Teilnehmern zählt der jährlich stattfindende Stiftungsrechtstag zu den größten Veranstaltungen seiner Art in...
Allgemein
Am 16. Februar 2018 findet zum nunmehr bereits zwölften Mal der Stiftungsrechtstag an der Ruhr-Universität Bochum statt. Die Veranstaltung hat sich als fester Bestandteil des Terminkalenders vieler im Stiftungsrecht tätiger Praktiker etabliert. Dabei...
ZWEI AKTUELLE ENTSCHEIDUNGEN DES BGHS ZUR KOMPETENZ DES ERBLASSERS ZUR ANORDNUNG VON SCHIEDSGERICHTEN SORGEN FÜR KLARHEIT Zwei unterschiedliche Senate des BGHs haben innerhalb kurzer Zeit zu zwei grundlegenden und bislang höchst streitigen Fragen im...
Gesellschaftsrecht
Am 17. Februar 2017 findet zum nunmehr elften Mal der Stiftungsrechtstag an der Ruhr-Universität Bochum statt. Die Veranstaltung hat sich als fester Bestandteil des Terminkalenders vieler im Stiftungsrecht tätiger Praktiker etabliert. Dabei richtet...
Im Bereich der vorsorgenden Nachfolgeplanung verfügt unsere Kanzlei seit jeher über eine hohe Beratungskompetenz. Immer wieder besteht bei Mandanten der Wunsch, Vermögensgegenstände – vor allem Immobilien- oder Gesellschaftsvermögen – bereits zu...
Allgemein
Nach einer aktuellen Grundsatzentscheidung des Bundesgerichtshof (BGH) vom 06.07.2016 (Az.: XII ZB 61/16) empfiehlt es sich, einen Blick in vorhandene Patientenverfügungen zu werfen und zu fragen: Sind meine Anordnungen konkret genug? ...
Gesellschaftsrecht
Seit der sog. „Renaissance“  des Stiftungswesens zu Beginn der 2000er Jahre erfreuen sich auch Stiftungen als Instrument der Nachfolgegestaltung, insbesondere der Unternehmensnachfolge, immer größerer Beliebtheit. Die Motive des Stifters zur...
Das Erbrecht ist besonders streitintensiv. Häufig geht es beim Erbstreit nur vordergründig um Geld und die Teilhabe am Erbe, tatsächlich stehen hinter Erbstreitigkeiten nicht selten Enttäuschungen, Kränkungen und andere Emotionen. Will der Erblasser...
Mit einer Entscheidung vom 05.04.2016 (XI ZR 440/2015) hat der Bundesgerichtshof die Nachweisfunktion des eigenhändigen Testaments zum Beleg der Erbfolge im Rechtsverkehr erheblich gestärkt. Im konkreten Fall hatten die beiden als Schlusserben...